Google+

Salvador de Bahia

Alle WM-2014-Endrunden-Spiele
In Nordbrasilien startet die DFB Elf in das 2014 WM Fussball Turnier in Brasilien und beginnt in Salvador de Bahia gegen Portugal die Endrunde.
Salvador ist eine Stadt mit unglaublichem kulturellem und architektonischem Reichtum. Eine der Hauptattraktionen dieser historisch wertvollen Stadt ist der Elevador Lacerda, der erste öffentliche Aufzug der Welt.
Er zieht Besucher magisch an, die von seiner Schönheit beeindruckt sind, und ist zudem eine ausgesprochen praktische und wichtige Einrichtung für die Bewohner der Stadt.
Von der Turmspitze bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf die anderen Touristenattraktionen der Stadt – mit der Baía de Todos os Santos (Allerheiligenbucht) im Hintergrund. Das beeindruckende Bauwerk verbindet die historische, am Meer gelegene Unterstadt mit der
modernen, expandierenden Oberstadt. Alle, die den Aufzug benutzen, seien es nun Touristen oder Einheimische, hauchen der Wirtschaft der Stadt Leben ein und erfüllen die Stadt mit ihrer Fussballleidenschaft.

Das Poster zeigt einen Ball, der die Torlinie überquert und im Netz einschlägt – das Hauptziel eines Fussballspiels. Dazu kann es in einem Stadion kommen, mit richtigen Toren, oder auf einem kleineren Fussballplatz, am Strand oder sogar auf der Straße mit imaginären Torpfosten, die mit Steinen oder Schuhen improvisiert werden.
So ein Tor kann vom Elfmeterpunkt aus, per Fallrückzieher oder gar mit einem Scherenschuss erzielt werden. Fest steht nur, dass ein Fussballspiel erst durch ein Tor zu einer runden Sache wird. Und so kam dieses Poster zustande: Es beinhaltet Geschichte, Schönheit und vor allem ein TOR!
Salvador da Bahia, die erste Hauptstadt Brasiliens, empfängt die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ in einem ganz neuen Fussballtempel: Das alte Estádio Fonte Nova in Salvador, offiziell Estádio Octávio Mangabeira, das Schauplatz vieler Klassiker zwischen den beiden Lokalmatadoren EC Bahia Salvador und FC Vila Nova Salvador war, wurde abgerissen, um einer modernen Arena mit einer Kapazität von 48.747 Zuschauern in Salvador de Bahia Platz zu machen. Dort in Salvador de Bahia werden zur WM 2014 vier Gruppenspiele stattfinden.
Das Stadion von Salvador und gleichzeitig Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Bahia wurde am 28. Januar 1951 eingeweiht und bis November 2007 genutzt. Drei Jahre später erfolgte in Salvador der Abriss. Bei der brandneuen Arena Fonte Nova in Salvador wurden die ursprünglichen Eigenschaften beibehalten, allerdings sorgen eine Überdachung aus einer leichten Metallkonstruktion, ein Panoramarestaurant sowie ein Fussballmuseum für eine erhebliche Aufwertung. Der gesamte Komplex bietet neben dem reinen Spielbetrieb noch Parkhäuser, Ladengeschäfte, Hotels sowie ein Veranstaltungszentrum in der Stadt Salvador.
Das Projekt wird teils aus öffentlicher und teils aus privater Hand von Investoren aus Salvador selbst und anderen Städten Brasiliens finanziert. 
Der Neubau bietet ein angemessenes Ambiete für die WM-Partien in Salvador de Bahia, die im Fonte Nova ausgetragen werden sollen. An drei der insgesamt vier Spiele, die während der Gruppenphase des Turniers in Salvador stattfinden werden, sind die Köpfe und gleichzeitig Favoriten der jeweiligen Gruppen beteiligt. 
Die Stadt ist jetzt bereits im Fussballfieber und erwartet das Spiel der DFB-Elf gegen Portugal mit Spannung.

Außerdem sollen in Salvador, der Hauptstadt des Bundesstaates Bahia zusätzlich noch jeweils eine Achtelfinal- und eine Viertelfinalpartie stattfinden. Eine heiße WM-Stimming für die Großstadt im Norden an der Atlantikküste Brasiliens ist somit garantiert.

Top

Bitte stimme der Nutzung der Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen